Pressemitteilung der FDP-Landtagsfraktion

Zur heute von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier bekanntgegebenen Entscheidung, dass das „Reallabor 100 Westküste“ zu den Gewinnern des bundesweiten Ideenwettbewerbs gehört und jetzt Fördergelder vom Bund beantragt werden können, erklärt der energiepolitische Sprecher der FDP- Landtagsfraktion, Oliver Kumbartzky:

„Das ist ein guter Tag für die Westküste und eine gute Entscheidung für das Gelingen der Energiewende. Wir gratulieren allen Beteiligten, die an dieser innovativen Idee des ‚Reallabors 100 Westküste‘ mitgearbeitet haben.

Das zeigt, dass in Schleswig-Holstein engagierte Unternehmen in den Start- löchern stehen, um die Energiewende voranzubringen. Ihr Ziel ist es, im Rahmen eines Reallabors zu zeigen, dass man wirtschaftlich und verlässlich regionalen Windstrom in Wasserstoff umwandeln kann. Dieses Ziel ist goldrichtig.

Die Westküste braucht sich nicht zu verstecken. Ganz im Gegenteil: Hier sind die Voraussetzungen und Erfahrungen vorhanden, um die Energiepolitik zukunftsgerichtet voranzubringen. Die Westküste ist hier Vorreiter – das wurde heute noch einmal bestätigt.“